Wer wir sind

Logos der Studierendenvertretungen in Brandenburg

Die Abkürzung „BrandStuVe“ steht für Brandenburgische Studierendenvertretung. Die BrandStuVe ist eine Teilkörperschaft des Landes und der Zusammenschluss der Interessensvertretungen der Studierenden von Brandenburg.

Ihr Ziel ist es, die Interessen der Studierenden und ihrer Studierendenschaften gemeinsam, koordiniert und schlagkräftig im Lande zu vertreten. Neu ab 01.01.2011 ist das im Hochschulgesetz verankerte Gremium des Sprecher*innenrats im Amt, welches die offizielle Vertretung nach Außen hin warnimmt.

Selbstverständlich treffen sich die studentischen Vertreter*innen der brandenburgischen Hochschulen regelmäßig. Sie informieren sich gegenseitig, diskutieren, planen gemeinsame Aktionen und setzen diese mit Hilfe der Geschäftsführung auch in die Tat um.

Genaueres steht u.a. hier: Satzung der BrandStuVe (Stand: 02.05.2018)

Hier die Links zu den einzelnen Studierendenvertretungen des Landes Brandenburg:

Studierendenrat der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf

Allgemeiner Studierendenausschuss der Fachhochschule Brandenburg

Studierendenrat der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg

Allgemeiner Studierendenausschuss der HNE Eberswalde

Allgemeiner Studentischer Ausschuss der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Allgemeiner Studierendenausschuss der Fachhochschule Potsdam

Allgemeiner Studierendenausschuss der Universität Potsdam

Studierendenrat der Technischen Hochschule Wildau


Was wir tun

Die thematischen Schwerpunkte unserer Arbeit sind:

  • Weiterentwicklung des Brandenburgischen Hochschulgesetzes
  • Änderung des neuen Zwangsexmatrikulationsverfahrens
  • Wiedereinsetzung von studentischen Gleichsstellungsbeauftragten
  • Studienleistungsanerkennung
  • Ausbau der staatlichen Studienfinanzierung
  • Verhinderung von Studiengebühren
  • Die Situation der Bibliotheken im Land
  • Die Modularisierung der Studiengänge in Brandenburg
  • Begleitung der Einführung von Teilzeitstudiengängen im Interesse der Studierenden
  • Weitere Qualitätsverbesserung der eingeführten von Bachelor- und Masterabschlüssen
  • Die Klage von Studierenden gegen die 51 € Verwaltungsgebühr
  • Die Situation internationaler Studierender in Brandenburg
  • Die Mittelverteilungsmodelle im Bereich Hochschulpolitik