Was ist die BRANDSTUVE?

Die Brandenburgische Studierendenvertretung ist der Zusammenschluss der Studierendenvertretungen der brandenburgischen Hochschulen.

Die BRANDSTUVE ist im Brandenburgischen Hochschulgesetz verankert:

§ 16 Abs. 6 BbgHG
Die Studierendenschaften der Brandenburger Hochschulen können zur Wahrnehmung ihrer gemeinsamen Interessen eine Landeskonferenz der Studierendenschaften bilden. Zur Vertretung der Angelegenheiten der Studierendenschaften wählt diese einen Sprecherrat. Die Landeskonferenz ist vor dem Erlass oder der Änderung von hochschulrechtlichen Gesetzen oder Rechtsverordnungen, die die Belange Studierender berühren, von der für Hochschulen zuständigen obersten Landesbehörde oder, wenn der Gesetzentwurf aus der Mitte des Landtages kommt, von dem zuständigen Ausschuss des Landtages rechtzeitig zu informieren und anzuhören.

Die Landeskonferenz besteht aus Vertreter*innen aller brandenburgischen Hochschulen und findet mindestens zweimal im Semester statt. Einmal im Semester trifft sich die BRANDSTUVE mit der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, um aktuelle hochschulpolitische Themen zu besprechen.

Aufgabe der BRANDSTUVE ist es, die Interessen der Studierenden und ihrer Studierendenschaften gemeinsam zu koordinieren und schlagkräftig zu vertreten. Der Sprecher*innenrat nimmt die offizielle Vertretung nach Außen wahr.

Genaueres regelt die Satzung der BRANDSTUVE.
 


Unsere Themen

  • Antidiskriminierung und Antirassismus an Hochschulen
  • Situation von studentischen Beschäftigten
  • Flexibilisierung von Studieninhalten und -dauer
  • Verbesserung der Lehr- und Lernqualität
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Studienfinanzierung und BAföG
  • Abschaffung von Studiengebühren
  • Die Klage von Studierenden gegen die 51€-Gebühr
  • Weiterentwicklung des Brandenburgischen Hochschulgesetzes

 


Kampagnen

Volksinitiative Verkehrswende Brandenburg jetzt!

Unser Motto: Brandenburg verbinden – verlässlich, bezahlbar und klimafreundlich. Ziel der Volksinitiative ist, dass der Landtag ein Mobilitätsgesetz mit konkreten Maßnahmen, Zeitplänen, Budgets und Verantwortlichkeiten beschließt.

Lernen am Limit

Jedes Jahr der gleiche Schreck: Student*innen sitzen auf dem Boden des Hörsaals, finden keine Wohnung und von welchem Geld sollen sie eigentlich leben? Die prekären Rahmenbedingungen sind bekannt und werden Jahr für Jahr schlimmer. Lernen am Limit ist eine bundesweite Kampagne zu den drei Themen Wohnungsnot, Studienfinanzierung und Hochschulfinanzierung.

Frist ist Frust

2017 waren 71% der akademischen Mitarbeiter*innen an brandenburgischen Hochschulen befristet angestellt, Tendenz steigend. Aufgrund dieser besorgniserregenden Entwicklung gründete sich das Bündnis Frist ist Frust Brandenburg, bestehend aus GEW, ver.di, NGAWiss und BRANDSTUVE.

Landtagswahlen 2019

Studiengebühren, studentisches Wohnen, Infrastruktur – was sagen die Parteien dazu? Zusammen mit der Landesfachgruppe Hochschule und Forschung der GEW Brandenburg haben wir vier der im Landtag vertretenen Parteien Fragen zur Hochschulpolitik gestellt.